· 

Schön organisiert mit "Mein - Taschenkalender"

*Werbung - In Kooperation mit Mein-Taschenkalender

In letzter Zeit habe ich ja ab und zu mal erwähnt, dass ich mein Zeitmanagement verbessert habe. Dies war und ist ein sehr wichtiger Aspekt für mich, da es nicht immer leicht ist, alles unter einen Hut zu bekommen. Hier gibt es heute meine Tipps für einen gut organisierten Alltag und wie ich es schaffe, mich trotz Stress gut zu fühlen.

To-Do-Listen

Ja, ich weiß: To-Do-Listen sind teilweise umstritten, aber ich kann ohne nicht mehr. Sie gehören zu den großen Helfern in meinem Alltag. Warum? Wenn ich dort alles aufliste, was ich zu tun habe, habe ich einen konkreten Überblick. Außerdem ist es ein richtig tolles Gefühl, wenn man hinter dem, was man erledigt hat, ein Häkchen setzt. Als ich das noch nicht getan habe, habe ich vieles durcheinander erledigt, hatte aber häufig das Gefühl, etwas vergessen zu haben. Manchmal war das dann auch so und ich wachte morgens auf, wo mir plötzlich einfiel, dass ich doch noch etwas zu erledigen hatte. Dafür war es da allerdings bereits zu spät! Ich benutze übrigens die App Wunderlist auf meinem iPhone. Ich habe schon manche Apps dieser Art getestet, aber diese finde ich wirklich am besten. Man kann die Aufgaben in verschiedene Kategorien unterteilen, wie z.B. Familie, Privat, Arbeit etc. Außerdem kann man die Aufgaben, die besonders wichtig sind, als Präferenz markieren. Das Essenzielle zu übersehen, ist somit im Grunde unmöglich. So wird deutlich, was besonders wichtig ist und bei was es vielleicht nicht so schlimm ist, wenn es nicht sofort erledigt oder vielleicht sogar vergessen wird. Ich nutze übrigens sehr gerne die Kategorie der Einkaufsliste. Die finde ich sehr effektiv, da man so nach und nach abhaken kann, was man bereits im Einkaufskorb hat und was nicht & weil man so Zeit und Geld spart. Gehe ich unorganisiert einkaufen, kaufe ich Sachen, die ich gar nicht brauche und verschwende wahnsinnig viel Zeit im Supermarkt, weil ich nicht genau weiß, was ich brauche. Schreibe ich es auf, kann ich zielgerichtet in den Laden gehen und in den Wagen legen, was ich benötige. Das geht erfahrungsgemäß sehr viel schneller! 

BRAINSTORMING

...aber bitte nicht auf Knopfdruck! Wenn ich gerade arbeite und gute Ideen brauche, bringt es mir nichts, mich hinzusetzen und auf Biegen und Brechen zu überlegen, was ich denn hinschreiben könnte. Die besten Ideen kommen meistens spontan. Anstatt also wertvolle Zeit damit zu verschwenden, einfach nur da zu sitzen, ergänze ich lieber ab und an was um meine Gedankenwolke auf dem Blatt. Das können einfach nur bestimmte Stichwörter sein, die einem gerade in den Sinn kommen. Eben alles, was einem zu einem bestimmten Thema einfällt. Irgendwann kann man das dann in die gewünschte Form bringen. Ich finde diese Methode relativ effektiv und nutze diese gerne fürs Arbeiten. 

ORDNUNG HALTEN

Für mich ist Ordnung wahnsinnig wichtig! Nicht nur, dass es schöner aussieht, sondern auch, dass sie uns hilft Zeit zu sparen. Ich mag es nicht sonderlich, wenn ich sofort mit dem Arbeiten loslegen will, aber vorher noch ewig alle Unterlagen zusammensuchen muss. Das ruft bei mir Demotivation hervor und die ganze Energie ist bereits verbraucht, bevor die richtige Arbeit überhaupt begonnen hat. Außerdem ist es lästig, wenn man Wichtiges, wie beispielsweise Rechnungen, den Impfpass oder sowas in der Art ständig suchen muss, weil man es nicht ordentlich verstaut. Ich finde, da muss schon ein gewisses System herrschen. 

TERMINE NOTIEREN

Das ist - meiner Meinung nach - ein sehr wichtiger Aspekt. Es gab Zeiten, da hatte ich noch keinen Terminkalender bzw. habe ihn nur selten genutzt, aber vor ein paar Jahren benötigte ich einen, wie ich merkte. Es ging dann einfach nicht mehr ohne und das ist bis heute so geblieben. Das fing schon bei Arzt- und Friseurterminen an. Solche Termine zu bekommen, ist ja an sich schon schwierig und da sollte man Wert darauf legen, diese nicht zu vergessen. Ich fühle mich viel organisierter, wenn ich weiß, was in einer Woche so ansteht. Es ist auch sehr sinnvoll, die Termine zu Zeiten zu machen, in denen es günstig und effektiv ist, wenn es denn möglich ist. Mir gefällt das Gefühl immer nicht, wenn zwischendrin ein Leerlauf entsteht. Ich möchte Zeit nicht einfach nur absitzen. Ich muss immer das Gefühl haben, etwas Sinnvolles zu tun. So geht es mir einfach besser. Mein aktueller Kalender ist übrigens von Mein-Taschenkalender. Dieser ist etwas ganz Besonderes für mich, denn ich durfte ihn mir individuell nach meinen Vorstellungen gestalten. Dort findet jeder Termin seinen Platz. Ich finde das Design richtig süß und der Kalender ist genau auf das zugeschnitten, was ich zum Planen benötige. Er ist sehr hochwertig verarbeitet und qualitativ. Ich habe mich für die schwarze Marmoroptik entschieden und inne eine niedliche Schriftart gewählt. Außerdem kann ich nicht nur meine Termine eintragen, sondern auch Geburtstage, witzige Sprüche, weitere Notizen etc. Mir gefällt er einfach richtig gut und er gehört zu meinen ständigen Begleitern. Ihr wollt euch auch euren Taschenkalender ganz individuell gestalten? Dann schaut doch gerne bei https://www.mein-taschenkalender.com/ vorbei oder lasst euch auf ihrem Instagram Profil unter https://www.instagram.com/taschenkalender/ inspirieren. 

PRIORITÄTEN SETZEN

Wie ich oben bereits erwähnt habe, ist es wichtig sich klar zu machen, was wirklich wichtig und dringlich ist. Man sollte aber nicht nur dies als dringlich erachten, was mit der Arbeit zu tun hat, sondern auch Sachen, die einem selbst guttun. Denn damit ist die Zeit am sinnvollsten investiert. Anstatt also das ganze Wochenende nur zu arbeiten, sollten wir unserem Körper die Ruhe gönnen, die er braucht. Tun wir dies nämlich nicht, sind wir unter der Woche noch geschlauchter und schaffen aus diesem Grund gar nichts an Arbeit. Man sollte sich nie selber ruinieren, nur weil andere zu viel abverlangen.  Wir sollten vordergründig die Ziele erreichen, die für uns relevant sind.